lokal-global.de - Link zur Startseite

lokal-global.de

pfeil

DiG.iT - Digitale Medienproduktion in der Jugendarbeit

Das Projekt Digitale Medienproduktion in der Jugendarbeit (DiG.iT) von medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V. ist eine landesweite Initiative medienpädagogischer Arbeit.

 

Die Zeiten langwieriger und mühseliger Video-, Ton-, und Bildbearbeitung sind vorbei. Dank der modernen Digitaltechnik

 

  • lassen sich Filme, Bilder, Geräusche, Töne und Musik in einem Gerät vereinen und bearbeiten.
  • erhalten aufgezeichnete Tonsignale Studioqualität.
  • erreicht Video mit DV-Kameras aufgezeichnet und im Computer bearbeitet fast Fernsehqualität.

 

Mit den neuen Möglichkeiten digitaler Medienproduktion macht die Technik keine Probleme mehr. Jetzt geht es um Inhalte!

Everybody can be a star - oder: Was kann Medienpädagogik?

 

Welcher Jugendliche träumt nicht davon, einmal ein Star zu sein? Die multimediale Welt mit ihren Vorbildern und Idolen ist längst zu einem wichtigen Orientierungspunkt Jugendlicher geworden.

 

Die digitale Medienproduktion bietet hier ein schier unendliches Feld an Möglichkeiten. Da kann wild mit Kamera, Schnitt und Bildbearbeitung experimentiert und da kann sehr konzentriert an Filmszenen gearbeitet werden. Dabei wird die Umwelt der Jugendlichen, ihre eigene Wirklichkeit und die der Gruppe mit anderen Augen gesehen und neu gestaltet.

 

Diese Arbeitsprozesse ermöglichen es den Jugendlichen, neue Erfahrungen zu machen. So erwerben sie Medienkompetenz, setzen sich aber auch gleichzeitig neu mit ihrer Lebenswelt auseinander.

 

DiG.iT will zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Jugendarbeit Kontexte finden und Prozesse initiieren, in denen Jugendliche die Möglichkeit haben, über sich selbst oder bestimmte Inhalte zu reflektieren.

Projekte, Prozesse, Produkte und Spass

 

Die Entwicklungen der Medienwelt machen vor Pädagogik und Jugendarbeit nicht halt. Beide müssen sich notwendigerweise mit Medien befassen - rezeptiv-kritisch wie aktiv-kreativ. Die Reaktion auf die von technischen Entwicklungen angestoßenen Diskussionen braucht als Arbeitsbasis auch eine angemessene Technik. Deshalb gibt es DiG.iT.

 

Die inhaltlichen Aufgaben für die Medienpädagogik ändern sich nicht so schnell wie die Technik. Eine medienpädagogisch orientierte Jugendarbeit soll Jugendliche zu einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Medienerleben, dem eigenen Medienverständnis und der eigenen Ethik bringen. Als Katalysator für Reflektionsprozesse hat aktive Arbeit mit Medien unschlagbare Qualitäten.

 

DiG.iT-Projekte fördern als pädagogisch geleitete Medienprojekte Kinder und Jugendliche auf drei Ebenen - in gemeinsamen Arbeitsprozessen, in persönlichen Reflexionsprozessen und in langfristigen Entwicklungsprozessen. Die Projekte sollen aber auch - und das ist bei Medienarbeit fast immer garantiert - Spaß machen.

 

DiG.iT ermöglicht Projekte, schafft Prozesse und liefert Produkte für die Jugendarbeit.

Und DiG.iT macht Spaß.

Die Ausstattung

 

  • 2 iMac 21,5", 3 GHz, inkl. Software


  • 1 iMac 20", 2,66 GHz, inkl. Software


  • 2 MacBook Pro 2,5 GHz (Laptops) inkl. Software


  • 1 Digital-Kamera Sony EX1 (Chip)


  • 4 Sony RX10 MKII (4K)


  • 3 Digital-Kameras Sony AX2000 (SD-Karte)


  • 2 Digital-Kameras Sony FX-1000 (miniDV)


  • 9 Smartphones (6 Moto G4plus, 3 Alcatel idol3)


  • 3 mp3-Recorder


  • 1 DSLR Canon 5D MkII


  • 1 DSLR Nikon D40x


  • 2 digitale Fotokameras Nikon1 V1


  • 2 digitale Fotokameras Sony DSC-H9


  • Ton- und Lichttechnik


Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Creative Commons License . Home . Impressum